Tünde Toll

Tünde Toll

Tünde Toll

Geboren 1969 in Jászberény, in Ungarn. Ich bin Wollkünstlerin, machte meine künstlerische Ausbildung in der Goetheanistische Studienstátte in Wien. Im Herbst 2004 – als Auftrag eines Innenarchitekten, die neue Techniken suchten habe ich angefangen mit Wolle zu experimentieren. Wie kann man die Wärme der Wolle als visuelles Erlebnis ausnutzen? Wie wärmt man einen Raum durch ein Bild und zwar nicht nur durch die Farben, sondern durch den Stoff. Die Formen isolieren, die Farben befreien uns. Dazwischen liegt das Gebiet der Bewegung. Je nach Befindlichkeit wünscht sich der eine Mensch Themen voller Bewegung, der andere mehr Ruhe, mal den Halt durch Formen, mal die Auflösung in ihnen. In meinen Bildern erziele ich die Qualitäten, die Gleichgewicht schaffen können. Sie sollen inspirieren ins Bewegung bringen. Man sollte in ihre Räume, die sie bieten, hineinkriechen können. Man sollte sich sogar in ihnen erwärmen können.